Profil Cuba-Reisen.de

 MietdddMietwagen in Cuba

Die flexibelste Möglichkeit, sich in Kuba fortzubewegen ist ohne Zweifel ein Mietwagen. Das Straßennetz ist relativ gut ausgebaut, und fast alle interessanten Orte können mit dem Auto erreicht werden. Aber Kuba hat auch hier seine Besonderheiten:

Hohe Nachfrage - kleines Angebot

Durch die starke Zunahme an Kuba Reisen ist auch die Nachfrage nach touristischen Leistungen enorm angestiegen. Zwar werden jedes Jahr weitere Fahrzeuge neu angeschafft, aber der Bestand an einsatzfähigen Mietwagen kann die Nachfrage kaum befriedigen. Es ist daher weiterhin mit mangelnden Verfügbarkeiten und steigenden Preisen zu rechnen. Manche Wagenkategorien wie z. B. Vans und Geländewagen sind trotz der hohen Tarife ständig ausgebucht.
Deshalb gilt: Sobald Anmietzeitpunkt und Mietdauer feststehen, sollte der Mietwagen sofort angefragt werden. Wenn Sie eine Mietwagenrundreise inklusive Übernachtungen und weiterer Leistungen buchen möchten empfehlen wir, erst die Bestätigung des Mietwagens abzuwarten und dann erst die übrigen Buchungen vorzunehmen. Unsicherheit und im Extremfall eine aufwändige Umbuchung oder kostenpflichtige Stornierungen sind sonst vorprogrammiert.

Allgemeine Empfehlungen zum Autofahren in Cuba

Natürlich muss man gegenüber den Verhältnissen in Europa einige Abstriche machen, was die Bequemlichkeit und die Sicherheit der Fortbewegung mit dem Auto angeht: Geschwindigkeiten, wie sie bei uns möglich sind, können in Cuba nicht gefahren werden. Die Straßen sind in sehr unterschiedlichem Zustand, von gut bis katastrophal bzw. nicht mehr vorhanden. Auch auf scheinbar guten Straßenabschnitten können urplötzlich unerwartete Hindernisse, Straßenschäden und sonstige Gefahren auftreten. Auf den Straßen, auch auf den Autobahnen sind alle Arten von Fahrzeugen und Lebewesen unterwegs.
Disziplin und Kooperationsbereitschaft im cubanischen Stadtverkehr lassen bisweilen zu wünschen übrig. Fußgänger und Zweiradfahrer verhalten sich oft verkehrsgefährdend. Besonders nachts ist das Autofahren in Cuba bisweilen sehr anstrengend und auch gefährlich. Die cubanischen Autovermieter raten mittlerweile Ausländern davon ab, nachts zu fahren, weil zu viele Unfälle passieren.
Unterm Strich heißt das: Deutlich langsamer fahren als in Mitteleuropa, mit allem rechnen.
Anhalter mitnehmen ist in Cuba nichts Ungewöhnliches. Die staatliche Personenbeförderung funktioniert nur sehr unbefriedigend, und die privaten Beförderungsunternehmen sind für viele Cubaner unerschwinglich. Menschen, die in Cuba per Anhalter fahren tun dies ausschließlich aus wirtschaftlichen Gründen. Allerdings gibt es natürlich auch Anhalter, die versuchen, mit verschiedenen Tricks Touristen Geld abzunehmen. Man sollte hier hilfsbereit aber trotzdem wachsam sein.

Welches Auto ist das richtige?

Die erste Wahl hinsichtlich der Sicherheit und Bequemlichkeit ist auf jeden Fall der Geländewagen, aber die Preise liegen erheblich über denen der Klein- und Mittelklassewagen. Außerdem sind Geländewagen aus den genannten Gründen oft nicht verfügbar.
Aufgrund des hohen Preisniveaus entscheiden sich etwa 80% der Kunden für den Kleinwagen. Und in den meisten Fällen ist diese Kategorie vollkommen ausreichend. Denn man bekommt ohnehin meistens Modelle, die von der Größe her eher als Mittelklassewagen durchgehen (z. B. Geely), die aber dafür weniger Komfort bieten oder einfach etwas schlechter verarbeitet sind. Legt man keinen großen Wert auf Komfort und ist allein oder maximal zu zweit, so genügt ein Kleinwagen auch durchaus. Sehr kleine Modelle wie Daewoo Tico oder Hyundai Atos sind mittlerweile eher die Ausnahme.
Ab 3 Personen empfehlen wir mindestens den Mittelklassewagen, vor allem dann, wenn längere Strecken gefahren werden sollen und das gesamte Reisegepäck mitgenommen werden muss. Denn die Modelle, die in der Economy-Klasse angeboten werden haben meistens wenig Stauraum. Hier sind unter Umständen Reiserucksäcke die bessere Wahl als Hartschalenkoffer.
Der Minivan bzw. Van hat 7-9 Sitzplätze und ist gut für Kleingruppen (5-6 Personen) mit Gepäck geeignet. Vans sind aber ebenfalls leider trotz der hohen Tarife schwer zu bekommen. Außerdem ist im Verhältnis zur Zahl der Sitzplätze der Stauraum bei Vans oft sehr klein. Bei 7 Personen in einem Hyundai H-1 bleibt für das Gepäck kaum noch Platz.
Man sollte daher prüfen, ob nicht zwei Mittelklassewagen sinnvoller sind. Denn die Tagesmieten eines Vans liegen mittlerweile über dem Preis für zwei Mittelklassewagen und die angebotenen Vans sind im Kraftstoffverbrauch nicht gerade sparsam. Die Entscheidung für 2 Mittelklassewagen kann daher sogar Vorteile bringen.

Modelle und Kategorien

Vermietet werden Modelle zahlreicher Hersteller vor allem aus Korea, China, Deutschland, und Frankreich. Es ist nicht möglich, dem Kunden ein bestimmtes Modell zuzusichern. Selbst bei Vermietern, die in Verträgen bestimmte Modelle anbieten kann das gebuchte Modell vor Ort oft nicht eingehalten werden. Wir bestätigen daher grundsätzlich nur die Wagenklasse.

Kraftstoff und Tankstellen

Cuba verfügt über ein mittlerweile gut ausgebautes Netz von Tankstellen mit modernen Zapfsäulen und einem meist akzeptablen Service, fast vergleichbar mit europäischen Ländern. Es gibt sogar immer mehr Selbstbedienungstankstellen, nur dass der Kraftstoff vor dem Tanken bezahlt werden muss. Versorgungsengpässe bei Kraftstoff sind selten geworden. Es kann vorkommen, dass an der angefahrenen Tankstelle die eine oder andere Benzinsorte gerade nicht verfügbar ist. Dann tankt man am besten ein paar Liter von der nächstbesten Sorte und fährt die nächste Tankstelle an. Die Kraftstoffpreise liegen ca. 30% unter den in Europa üblichen Preisen (Stand Dezember 2016). In der Regel muss bei Benzinmotoren Super-Benzin („Especial“) getankt werden.

Preise und Bezahlung

Die Preise für Mietwagen finden Sie in unserer Preisliste. Diese Preise sind sogenannte „ab“-Preise, das heißt, es sind die Preise des günstigsten Anbieters. Aufgrund der oftmals sehr eingeschränkten Verfügbarkeit werden wir Ihnen häufig Mietwagen zu höheren Preisen anbieten müssen, da der günstigere Anbieter keine Verfügbarkeiten mehr hat.
Die obligatorische Vollkaskoversicherung ist derzeit vor Ort in lokaler Währung zu bezahlen, ebenso wie die Kaution sowie die Gebühren für die Anmeldung eines weiteren Fahrers sowie Flughafen- und Einweggebühren. Die Kaution kann zwar grundsätzlich per Kreditkarten-Autorisierung hinterlegt werden und der Rest mit Kreditkarte bezahlt werden, allerdings treten häufiger Probleme mit den Kartenlesegeräten auf, weswegen wir empfehlen, zur Sicherheit die Summe in Bargeld bei sich zu haben. Eine Besonderheit gegenüber den Gepflogenheiten in Mitteleuropa ist, dass bei den meisten Vermietern die Fahrzeuge mit vollem Tank übernommen und mit leerem Tank abgegeben werden müssen. Die erste Tankfüllung bezahlt man ebenfalls bei der Übernahme.

Versicherung

Die Versicherung der Mietwagen ist für den Kunden verpflichtend. Es handelt sich um eine Vollkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung. Letztere ist in der Regel identisch mit der Kaution. Bei Fremdverschulden bezahlt der Kunde nichts, bei Eigenverschulden wird die Kaution einbehalten, wenn der Schaden die Höhe der Kaution/Selbstbeteiligung übersteigt. Auch Personenschäden sind so abgedeckt. Bedenken Sie aber: Die Deckungssummen sind nicht vergleichbar mit entsprechenden Versicherung in europäischen Ländern. Sie liegen bei maximal 30.000 CUC (ca. 25.000 Euro). Wem die Deckung zu gering ist, kann sich bei seinem Versicherer erkundigen, ob dieser eine Zusatzversicherung anbietet, die ggf. die Deckungssummen aufstockt.
Von der Deckung cubanischen Vollkaskoversicherung ausgeschlossen sind der Diebstahl der Räder, der Außenspiegel und der Musikanlage und ihrer Bestandteile. Mietwagen sollten in Cuba niemals über längere Zeit und vor allem nicht über Nacht auf unbewachten oder unbeleuchteten Flächen abgestellt werden! Es besteht Diebstahl- und Einbruchgefahr!
Bei privaten Vermietern lässt sich oft ein privater Parkplatz finden, der sicher ist oder sogar bewacht wird. Das kostet wieder ein paar Pesos, aber je nach Situation sollte man das investieren. Zwischenfälle wie Diebstahl oder Beschädigung können den ganzen Urlaub „versauen“.

Übernahme und Abgabe des Fahrzeugs

Bei der Übernahme von Mietfahrzeugen kommt es leider oft zu Zeitverlust. Nicht selten braucht man inkl. Wartezeiten, Formalitäten, Überführung des Fahrzeugs von einer anderen Station usw. 1-2 Stunden, bis man wirklich losfahren kann. Das ist nicht immer so, aber leider oft. Deshalb empfehlen wir, den Mietwagen nach Möglichkeit immer am Nachmittag/Abend vor der ersten Reiseetappe anmieten. Oftmals wird das Auto ohnehin am Nachmittag oder Abend wieder abgegeben, und da es sich um 24-Stundentarife handelt, bietet es sich an, Übernahme und Abgabe zwischen 16 und 18 Uhr nachmittags zu terminieren und das Auto am Vortag abzuholen oder sogar auf dem Parkplatz stehen zu lassen bis am nächsten Morgen.
Die Regelungen und Möglichkeiten zur Übernahme und Abgabe des Wagens sind nicht bei allen Vermietern gleich. Bei Cubacar beispielsweise kann das Auto ohne vorherige Ankündigung an jeder Cubacar-Station landesweit abgegeben werden. Je nach Entfernung vom Übernahme-Ort werden hierfür Einwegmieten fällig, die bei Abgabe in bar zu zahlen sind. Sie liegen je nach Entfernung zwischen 20 und 100 CUC. Bei den übrigen Vermietern muss ggf. die Abgabe an einer abweichenden Station bereits bei der Buchung angegeben werden. Auch hier werden Einwegmieten verlangt.

 

nach oben