Profil Cuba-Reisen.de

Kundenstimmen

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Sie haben hier die Möglichkeit, uns und unseren Besucher/Innen Ihre Reiseberichte zu Kuba und Ihre Erfahrungen mit Profil Cuba-Reisen mitzuteilen. Zum Eintragen klicken Sie bitte hier! 

Wir freuen uns auch, wenn Sie Ihre Erfahrungen auf unserer facebook-Seite oder bei Google teilen!

 

16.04.2018: Jürgen (Kleingruppen-Radtour "1000 km durch Kubas Osten")

Gerne komme ich Eurer Anfrage nach, wie mir die Cuba Ost Radtour gefallen hat. Zunächst ein großes Lob an die Organisation der Tour und an unseren sehr aufgeschlossenen, freundlichen und kundigen Tourguide Richard Mertz! Ich bin im Großen und Ganzen sehr zufrieden mit dem Erlebten und dem Erarbeiteten.

Die Touretappen waren gut abgestimmt, die Unterbringungen waren sehr unterschiedlich, aber auch sehr interessant bis auf ein/zwei Ausnahmen ("Hotel" in Moa war eine davon im Negativen). Am Besten hat es mir komischerweise auf dem Campismo La Mula gefallen. Da hat irgendwie alles gestimmt! Das Naturerlebnis mit Meer und Baden, die musikalische Unterhaltung und Begleitung (wenn auch teilweise sehr laut, aber dafür authentisch) und das Essen, was sehr lange auf sich warten lies. Aber trotz allem und aller Einfachheit einfach toll.

In den Reisehinweisen habe ich zwei Dinge gelesen, die ich nach dem Erlebten nicht ganz teilen kann: Das sind zum einen "Cuba ist bei weitem nicht so heiß" - mir und ich glaube den Meisten war es mit bis zu 40°C laut meinem Tacho sehr häufig zu heiß und manchmal unerträglich bei der jeweiligen Anstrengung. Einige Etappen, insbesondere die Etappe von Imias nach Baracoa über den La Farola Pass, so schön sie war, waren für mich grenzwertig.

Alles in allem eine sehr gute Erfahrung, ein landschaftliches Spitzenerlebnis (Natur pur) und sehr viel authentisches Leben, wie ich es mir gewünscht habe. Viele und vor allem sportliche Grüße

10.04.2018: Susi (private Motorradtour Kuba)

Bevor ich in die nächsten Ferien fahre und die Eindrücke wieder überdeckt werden, noch mein ganz kurzes Feedback zur Kuba Motorradreise vom 12.-22.2.2018. Also, der Gesamteindruck war sehr positiv. 

Die Casas Particulares waren DAS Highlight; v.a. das in Cienfuegos. Unbedingt beibehalten, wenn nicht ausbauen.

Das staatliche Hotel „Park View“ in Havanna war eine Katastrophe: nicht funktionierende Klima-Anlagen & Duschen; tropfende Decke; schimmlige Wand im Ess-Saal oben; eher unfreundliches, unflexibles Personal (um 1 Zimmer zum Duschen/Umziehen am Ende des Tages behalten zu können; musste man noch extra bezahlen). Auch das Hotel Club Amigo Costasur in Trinidad war eher eine Zumutung: unflexibles Personal (kein Gepäck-Storage bei Ankunft am frühen Nachmittag – Zimmerbezug erst > 17:00 möglich)

Unser Reiseführer „Luisito“  war einfach toll. Auch der in Havanna zuständige Schweizer Betreuer Michael Hofmann war nett & hilfsbereit; hat uns auch einige Einblicke „wie-es-so-läuft“ verschafft.

Der kostenpflichtige Besuch der staatlichen Zigarrenfabrik in Pinar del Rio (mit Einkaufsmöglichkeit) war ein Witz: ein junger Guide führte uns in 1 „Vorzeigehalle“ und erzählte 5 Minuten etwas; das war’s dann. Fotographieren war verboten!! Beim Zigarrenkauf wartete man dafür SEHR lang… Kann gestrichen werden! 

Toll war dann der Besuch auf dem Tabak-Gut „Alejandro Robaina“; wo wir sehr gut betreut wurden, alles sorgfältig erklärt und wir die verschiedenen Arbeitsschritte der Zigarren-Herstellung „live“ mitverfolgen durften. Fotographieren war nicht nur erlaubt; sondern erwünscht!  Das in einer luftigen Scheune servierte landestypische Essen war lecker und reichlich; die Bedienungen auch hier sehr nett! 

Die Route hat mir gut gefallen; mit dem Motorrad war ich auch zufrieden.

09.04.2018: Karin & Klaus (Endurotour Ostkuba)

DANKE für eine traumhaft organisierte Kuba Tour. Die Motorräder waren bestens vorbereitet und mit Topcase war genügend Stauraum für zwei Personen vorhanden. Mit Luis Enrique hatten wir einen Guide der uns außergewöhnliche "Erfahrungen" geboten hat und in dem wir einen guten Freund gewonnen haben.

03.04.2018: Christine & Co. (Selbstfahrer-Radtour Ostkuba)

Nun sind wir schon wieder fast drei Wochen in Deutschland und stehen noch immer unter dem Eindruck der Erlebnisse auf Kuba. Alles in allem war es eine unvergessliche Radtour mit einmaligen Erlebnissen.

Die Fahrräder waren in einem TOP Zustand und ausser, dass ein paar Mal die Ketten absprangen, gab es nicht eine Panne!!!! Wir hätten uns allerdings ein paar mehr Gänge gewünscht, da die Strecken doch einige für uns beträchtliche Steigungen beinhaltete und auch aufgrund der teilweise sehr schlechten Straßenverhältnisse sehr anstrengend zu fahren waren.

Die Unterbringung in den Unterkünften klappte tadellos und auch die einmalige Umbuchung in Banes war kein Problem. Vielen Dank dafür!!!

Wir hätten allerdings zwei Anmerkungen:

Zum einen zum Farola Pass: In ihrem Heft heisst es: "Mit einigen Pausen und einem angemessenen Tempo ist die Etappe aber für jeden zu schaffen“. Das ist wirklich nicht ganz realistisch. Obwohl wir uns als sportlich einschätzen, haben wir auf diese Etappe verzichtet, da wir uns diese Etappe unter den herrschenden Bedingungen nicht zugetraut haben. Zumal wir durch die bis dahin zurückgelegten Höhenmeter wussten, was auf uns zukommt. 

Zum anderen zur Unterkunft in Tortugilla in der „Casa Vista al Mar“. Im Vergleich zu allen anderen Unterkünften wirkte die Vermieterin „Esperanza“ leider total überfordert. Hier vielleicht als Tipp eine neu aufgemachte Unterkunft „Hostel Costa Sur Bed“ (über Airbnb zu finden). Erstklassige Unterkunft gleich um die Ecke.

Besonders erwähnen muss man die Casa Particular „Black and White“ in Mayari. Der Hausherr macht wirklich alles möglich und seine Frau kocht hervorragend!

Wir möchten uns nochmal für die Organisation der Radreise bedanken. Es hat wirklich alles tadellos geklappt!

27.03.2018: Sven & Alice (Motorradreise Ostkuba)

Die Abholung vom Flughafen verlief ohne Probleme und sehr persönlich. Am Hotel wartete bereits Luis Gustavo unser Reiseführer, auf uns. Devinitiv der perfekte Tourguide für eine Motorradreise auf Kuba. Am Abend wurden noch die Tour und Spielregeln besprochen. 

Die Motorräder waren Top gepflegt und in einem einwandfreien Zustand. Generell waren wir überrascht, wieviel Komfort eine 700 GS für zwei Personen bietet. Für die Strassenverhältnisse vor Ort genau das richtige Motorrad. Dadurch, dass wir mit Luis alleine waren, war die Tour wirklich sehr persönlich und teilweise auch spontan. Unter anderem haben wir ein Motorradtreffen in der Nähe von Santiago de Cuba besucht.

Die Tour war top organisiert und verlief für meine Frau und mich reibungslos. Die Straßen waren von perfekt bis „hier ist eine Straße?“! Am interessantesten war die Küstenstraße von Portillo nach Santiago de Cuba. Zu zweit auf dem Moped und dann diese „Straße“, dass war schon aufregend.  

Die Hotels waren sehr einfach, aber ausreichend. Das Essen war stets von guter Qualität. 

Am Ende ist festzuhalten, dass diese Motorradtour durch den Osten Kubas täglich einen besonderen Höhepunkt zu bieten hatte, und wenn es der Gesang des musikalischen Tourguides mit einer einheimischen Band war - einfach unvergesslich.

Wir haben bereits die nächste Tour mit dem Motorrad durch den Westen Kubas uns als Ziel genommen.