Profil Cuba-Reisen.de

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46

Kundenstimmen

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Sie haben hier die Möglichkeit, uns und unseren Besucher/Innen Ihre Reiseberichte zu Kuba und Ihre Erfahrungen mit Profil Cuba-Reisen mitzuteilen. Zum Eintragen klicken Sie bitte hier! 

Wir freuen uns auch, wenn Sie Ihre Erfahrungen bei Google oder auf unserer facebook-Seite teilen!

 

 

15.03.2013: Christine (Radreise Ostkuba)

Zehn Tage sind vergangen, seit wir von unserer Fahrradtour "1000 Kilometer durch den Osten Kubas" wieder zurück sind. Viele verschiedene Erfahrungen und Eindrücke haben wir von der Reise mitgenommen. Danke für die gute Organisation dieser eindrücklichen Radtour. Mir und uns hatte schon beim ersten Lesen der Beschreibung der Wegstrecke sehr gefallen, dass es eine Fahrradrundreise ohne Bustransfer sein würde, man startet an dem Punkt zu dem man dann auch wieder zurrückkehrt. Nun kann ich bestätigen, es ist eine wunderbare Streckenführung mit viel Abwechslung. Im Vorfeld der Reise gab es dann für mich eine Irritation. Meine Vorstellung über die Größe der Reisegruppe wich erheblich von der sich abzeichnenden Realität ab. Als schön habe ich es empfunden, wie unkompliziert es war, im Gespräch mit Ihnen, Herr Sill, für dieses Problem eine annehmbare und gute Lösung zu finden. Mit unserem kubanischen Guide Nestor hatten wir dann Gelegenheit, drei Wochen Kuba zu entdecken. Erwähnen möchte ich an dieser Stelle, dass das geliehene Fahrrad super war und mich komfortabel, zuverlässig und ohne jeglichen Zwischenfall die über 1000 Kilometer durch Kuba befördert hat.

Im Verlauf der Reise wurde aus unserer kleinen Dreiergruppe ein richtig gutes Team, das zunehmend mehr zu einer Gruppe von Freunden verschiedener Kulturen zusammenwuchs. In ernsthaften und tiefgehenden Gesprächen über Land und Leute, kulturelle Unterschiede und auch über sehr persönliche Einschätzungen und Empfindungen konnten wir uns austauschen. Für mich war das - neben der nahen Begegnung von Mensch zu Mensch - eine intensive Begegnung mit einem Kubaner und durch Nestor vermittelt auch zu seinem Land und seinen kubanischen Mitmenschen. Begeistert haben mich auch die einzigartig schönen Natureindrücke. Von endloser Weite, über wunderschöne karge Landschaften bis hin zu satter, saftiger, tropisch-karibischer Naturschönheit war alles dabei, einmalig schöne Ausblicke. Insgesamt empfinde ich die Reise aus der Rückschau als sehr intensiv, mit unterschiedlichsten Facetten in der Begegnung mit Menschen und der Natur. Ich habe das Gefühl Kuba hautnah und authentisch erlebt zu haben. Ich kann jedem Menschen der daran Interesse hat diese Radreise nur wärmstens empfehlen.

13.03.2013: Beate & Eberhard (Radreise Kuba)

3 Wochen Sonne und 30° auf Kuba …… Diese Reise hat unsere Erwartungen mehr als erfüllt! Wir können uns den Ausführungen von Christian, Renate, Josef und Frank voll und ganz anschließen. Eine tolle, heterogene Gruppe, ein wahnsinniges extremes Kuba und last but not least ein genialer Reiseleiter Don Diego, der immer für jede(n) und alles da war; durch seine Kontakte zur Bevölkerung konnten wir Kuba hautnah erleben. Nächste Fernreise: Zentral-Cuba mit PROFIL!

12.03.2013: Christian (Radreise Kuba)

Hallo liebes Gästebuch. Ich schon wieder. Ich habe mir die zwei Einträge nach meinem Eintrag durch gelesen und muss mich den beiden Schreibern anschliessen. Das war eine ganz besondere Radreise, auch wegen den Teilnehmern in unserer Gruppe. So viel Spass und gelacht habe ich schon lange nicht mehr jeden Tag. Die gemischte Gruppe aus fast jeder Region (Süd, West, Nord und Ost) hat für den lustigen und unterhaltungsfreudigen Teil gesorgt. Lieben Gruss an ALLE, es war wirklich schön mit EUCH.

12.03.2013: Frank (Radreise Kuba)

Bereits am zweiten, dritten Tag wusste ich, dass die Reise mit den anderen Teilnehmern ein Vergnügen werden würde, soviel Gruppen-Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft der Teilnehmer untereinander hatte ich gar nicht erwartet! Ein dickes Lob an unseren nachhaltig hilfsbereiten, stets gutgelaunten und unterhaltsamen Reiseleiter Dirk alias Diego, der sich mächtig ins Zeug gelegt hat, uns die Fahrrad-Tour und das Land Kuba so erlebnisreich und unvergesslich wie möglich zu gestalten, selbst noch, als er gegen Ende der Tour krank wurde! Er organisierte mehrere schöne Abende in kubanischen Familien, führte uns zu den vielseitigsten und klischeefreiesten Musikveranstaltungen und war erst beruhigt, wenn alle anderen zufriedengestellt waren; wenn auch das letzte Rad repariert und genug Wasser-Proviant für die nächste Tages-Etappe fur alle zugänglich war. Er bot uns vor Ort immer wieder interessante Erkundungs- und Entdeckungsmöglichkeiten an, die man aus zeitlichen und konditionstechnischen Gründen gar nicht alle auszunutzen vermochte. Das Gefühl an diesem oder jenem Ort vielleicht mal was verpassen zu können, kam also gar nicht erst auf! Die Lust auf die tägliche sportliche Herausforderung ging bei mir einher mit dem Interesse an einem Land, das sich um die sozialen Grundbedürfnisse der gesamten Bevölkerung kümmert. Niemand muss hier hungern oder auf der Straße leben, der Zugang zu medizinischer Versorgung wird jedem Kubaner garantiert, das kostenlose Bildungssystem ist hier auf höchstem Niveau. Zu einer Zeit, wo Armut und Perspektivlosigkeit, Lohndumping, Sozialabbau und sogar Kinderarbeit die Weltwirtschaft mehr und mehr beherrschen, wo alte Träume nach sozialer Gerechtigkeit in die wachsende Kluft von arm und reich zu stürzen scheinen, wo immer mehr unverblümt Profit-Interessen von Konzernen vor gemeinschaftlichen Interessen stehen, ist ein Land wie das sozialistische Kuba besonders interessant geworden! Die Philosophie von Profil-Cuba-Reisen ist einfach prima! Danke für den schönen und erkenntnisreichen Urlaub!

10.03.2013: Renate & Josef (Radreise Kuba)

Hola amigos! Was für ein Urlaub! Genauso hatten wir es uns vorgestellt, in allen Belangen (ok, auf die gastro-intestinalen Schwierigkeiten hätten wir verzichten können. Zum Glück hatte der deutsche Winter nicht unsere ganze Kondition eingemottet, so dass wir die 800km und 4500Höhenmeter gut bewältigen konnten. Einen großen Verdienst an der gelungenen Radreise hatte unser allseits geschätzter Reisebegleiter Don Diego alias Dirk, der immer die passenden Geschichten parat hatte, uns rechtzeitig die notwendigen Erklärungen mit auf den Weg gab und sich auch sonst jeden Tag immer etwas Besonderes für uns einfallen ließ. Auf diesem Weg nochmal ein ganz herzliches "Dankeschön"!!! Dieses gebührt auch den unbekannten Helfern vor Ort, denen in D, aber auch vor allem den freundlichen, warmherzigen Menschen in den Städten durch die wir mit unserer Bikergang zogen. Einen letzten Gruß muss ich noch loswerden, den an die restlichen Teilnehmer der Reise, es war wunderbar euch kennen gelernt zu haben, großes Häuptlingsehrenwort!